# # #

Veränderung gestalten

lebensphasen- und gesundheitsorientiert I demografisch sensibel I generationsübergreifend

Bewegung liegt allem Werden zugrunde.

Paul Klee

Die Beratung in Veränderungsprozessen unterstützt Sie bei Aufgabenstellungen rund um die Qualität der Zusammenarbeit von Menschen und der Sicherung der Arbeitsfähigkeit von Beschäftigten.

Das Leistungsangebot reicht von der Situationsanalyse, der Strategieentwicklung und Konzeption eines Vorhabens über die Durchführung und Steuerung von Entwicklungsmaßnahmen bis zur Evaluation des Umsetzungserfolgs – ressourcen- und lösungsorientiert.

Das Beratungsangebot in Veränderungsprozessen umfasst darüber hinaus Coaching und Supervision von Fach- bzw. Führungskräften und Teams in Veränderungsphasen, in Konfliktsituationen und im Arbeitsprozess.

Schrittmacher ist ein Coachingangebot für Menschen, deren Leben sich durch eine schwere Erkrankung plötzlich ändert.

#

Leistungen

Generationen managen

Ein systematisch aufgebautes und nachhaltig ausgerichtetes Generationenmanagement steigert ihre Attraktivität als Arbeitgeber, fördert eine Kultur gegenseitiger Wertschätzung, nutzt Vielfalt im Unternehmen, verbessert die Zufriedenheit und Gesundheit der Beschäftigten und trägt damit wesentlich zum Unternehmenserfolg bei.

Beispiele für Maßnahmen

  • Differenzierte Analyse der Altersstruktur
  • Bestehendes erheben und bisherige Aktivitäten bewerten - erfolgreiche Maßnahmen aufeinander beziehen
  • Tätigkeits- und organisationsbezogene Veränderungswünsche erheben und berücksichtigen
  • Einen gemeinsamen Handlungsrahmen für den Veränderungsprozess erarbeiten: Unternehmenswerte, strategische Zielsetzungen und Vision, Rollen und Aufgaben klären
  • Die Generationen miteinander in den Dialog bringen – Altersbilder hinterfragen, Stärken verdeutlichen und sinnvoll kombinieren
  • Den Führungsdialog weiter entwickeln, z.B.: Führung im Wandel – das Wollen und Können befördern; Generationen führen; gesund Führen
  • Die Arbeitsfähigkeit der Beschäftigten systematisch stärken durch Gesundheitsförderung, Kompetenzerhalt und passgenaue Maßnahmen zur Unterstützung der Beschäftigten in den einzelnen Lebensphasen

Coaching

Mit Coaching unterstützt die Beratung in Veränderungsprozessen Fach- und Führungskräfte in Veränderungssituationen.
Anlässe können beispielsweise die berufliche Neuorientierung,
die Übernahme einer neuen Aufgabe oder auch eine bevorstehende wichtige Entscheidung, ein wichtiges Ereignis, sein.

Im Coachingprozess werden

  • Ressourcen identifiziert und aktiviert,
  • Ziele und Aufgaben geklärt und
  • Lösungen entwickelt.

Das Coaching kann einzeln und im Team durchgeführt werden.

Schrittmacher

Schrittmacher ist ein Coachingangebot mit einem besonderen Hintergrund für Menschen, die mit einer schweren Erkrankung konfrontiert sind. Es bietet Begleitung beim Umgang mit der Erkrankung und der Bewältigung der neuen Lebenssituation.

Supervision

In der Supervision können Sie Ihre Fragestellungen, Schwierigkeiten und Konflikte aus dem beruflichen Kontext reflektieren – allein oder in der Gruppe bzw. im Team.

Als systemische Supervisorin bin ich von der Systemischen Gesellschaft zertifiziert.
Meinen Beratungsansatz kennzeichnet ein ressourcen- und lösungsorientiertes sowie methodisch vielfältiges Vorgehen. Gemeinsam mit Ihnen wird dabei nach neuen Blick- und Handlungsmöglichkeiten gesucht – wertschätzend und kreativ.

Profil

Leben ist Bewegung

nach diesem Motto lebe ich mein Leben.

Die Beratung in Veränderungsprozessen ist für mich eine Verabredung zur Bewegung.
Offenheit, Vertrauen und Wertschätzung im Umgang miteinander sowie ein nachhaltig ausgerichtetes, ressourcen- und lösungsorientiertes Vorgehen sind für mich zentrale Werte, die mich bei meiner Arbeit leiten.

Wichtig ist es mir, die Menschen in den Prozessen mitzunehmen und zu aktiven Mitgestaltern zu machen.

Beratungs- und Berufserfahrungen

Als Sozialwissenschaftlerin sowie systemische Organisationsberaterin und Supervisorin (SG) begleite ich seit 2002 Veränderungsprozesse in Industrie- und Handwerksunternehmen, im Gesundheitswesen und kommunalen Einrichtungen:

Beispiele für Beratung und Prozessbegleitung

  • Moderation eines Gesundheitszirkels in einer sozialen Einrichtung
  • Demografieberatungen in Handwerksunternehmen
  • Werteentwicklung und strategische Ausrichtung in einem kommunalen Unternehmen
  • Projektbegleitung im audit berufundfamilie in einer Klinik
  • Neustrukturierung eines Produktionsbereiches und Verbesserung der internen Kommunikation bei einem Papierhersteller
  • Konzeption und Durchführung von Mitarbeiter-Feedbackgesprächen mit Führungskräften und Teamentwicklung bei einem Automobilhersteller

Beispiele für Qualifizierungen

  • Sensibilisierung von Führungskräften zum Thema „gesund Führen“
  • Konzeption und Durchführung verhältnispräventiver Kursmodule im Rahmen eines Qualifizierungsprogramms für betriebliche Stresslotsinnen und Stresslotsen
  • Workshops und Vorträge zu den Themen Stressmanagement, Stress und Stressbewältigung

Coaching - beispielsweise von Produktionsmitarbeitern zur Vorbereitung auf eine neue Führungsaufgabe.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut Technik und Bildung der Universität Bremen als Projektleiterin in Gestaltungsprojekten zu den Themen Wissensmanagement und Dienstleistung lernen.

Lehrerin für Pflegeberufe mit Erfahrungen in der Aus- und Weiterbildung von Pflegekräften.

Kinderkrankenschwester mit Erfahrungen im Pflegedienst und OP.

In der Rheuma-Liga engagiere ich mich in Bremen als ehrenamtliche Ansprechpartnerin für seltene Erkrankungen.

Branchen

Seit 1983 habe ich bei meinen angestellten und selbständigen Tätigkeiten Erfahrungen in folgenden Branchen sammeln können:

  • Gesundheitswirtschaft: Kliniken und Klinikverbünde sowie Praxen
  • Bildung und Wissenschaft: Hochschulen, berufliche und allgemeinbildende Schulen
  • Automobil-Zuliefererindustrie
  • Kleine und mittelständische Industriebetriebe
  • Handwerksbetriebe unterschiedlicher Gewerke
  • Dienstleistungsunternehmen
  • Kommunale Unternehmen
  • Öffentliche Einrichtungen

Netzwerk

Der Austausch und die Zusammenarbeit mit Menschen aus unterschiedlichen Professionen haben mich in der Beratung in Veränderungsprozessen immer wieder bereichert.

»Das Demographie Netzwerk«

»Dr. Michael Fillié, HanseCert KG: audit berufundfamilie«

»Ulla Laacks: Unternehmensentwicklung«

»Dr. Anneli Röhr: Gesundheit – Projekte – Mediation«

»Johannes Wolters: Nachfolge- und Wirtschaftsberatung«

Schrittmacher

Veränderung der Beratung in Veränderungsprozessen

Seit einigen Jahren habe ich eine sehr seltene Autoimmunkrankheit aus dem rheumatischen Formenkreis.

In der Zwischenzeit habe ich meinen Körper neu kennengelernt, für mich einen guten Weg gefunden mit der Wundertüte Körper umzugehen und mein Leben - aufbauend auf meinem vielfältigen Erfahrungsschatz - neu ausgerichtet.

"Ich habe Polyangiitis und sie hat nicht mich" – das ist meine Philosophie, mit der ich mein Leben weiter lebe.

Schrittmacher

Schrittmacher ist vor diesem Hintergrund ein besonderes Coachingangebot für Menschen, deren Leben sich durch eine schwere Erkrankung plötzlich ändert:

Begleitung beim Umgang mit der Erkrankung, bei der Bewältigung der neuen Lebenssituation > Ressourcen verdeutlichen, eine neue Perspektive entwickeln, das Leben weiter leben;
Erfahrungen vermitteln bei der Bewältigung der spezifischen Herausforderungen;
Mut machen - den eigenen Körper neu kennenlernen, das Vertrauen in den eigenen Körper zurück gewinnen und wieder in Bewegung kommen;

"walk on - with hope in your heart, you'll never walk alone."

                                                                                                                                                                                Gerry & The Pacemakers

»Aktion Schrittmacher«

Mit Rheuma weitwandern:
Von der dänischen Grenze nahe Flensburg bis nach Konstanz am Bodensee

Im Umgang mit meiner Polyangiitis hat mir Bewegung sehr gut getan. Ich habe mich immer viel bewegt, liebe das bewegte Draußensein. So stand auf meinem Zettel mit den Dingen, die ich in meinem Leben noch machen möchte, Deutschland von Norden nach Süden zu durchwandern.

Damit bin ich gestartet - auch als Teil meiner persönlichen Therapie. Diese Weitwanderung im deutschen Teil des europäischen Fernwanderwegs E 1 von der dänischen Grenze nahe Flensburg bis nach Konstanz am Bodensee gehe ich in Etappenabschnitten.
Für die einzelnen Etappen, die ich für mich gehbar in der Distanz verkürzt habe, wünsche ich mir jeweils Mitgehende, z.B. Menschen mit rheumatischen oder seltenen Erkrankungen bzw. deren Angehörige und Freunde. Neben der Bewegung möchte ich den Austausch unter den Mitwanderern fördern, Begegnungen entlang der Strecke ermöglichen und auf die rheumatischen und seltenen Erkrankungen aufmerksam machen.

Mit dem 1. Etappenabschnitt von der dänischen Grenze nahe Flensburg bis nach Kiel bin ich am 3. Mai 2018 gestartet. Die letzte Etappe nach Konstanz am Bodensee wandere ich am 29. Februar 2024, am Tag der seltenen Erkrankungen.
Nach den Etappen in Schleswig-Holstein in 2018, habe ich mir für 2019 Etappen bzw. Teilstücke in Hamburg und Niedersachsen vorgenommen.

Details zu den einzelnen Etappen und die genauen Termine sind auf der Website aktion-schrittmacher.de dargestellt.
Information zur Aktion-Schrittmacher als PDF

Über Rückmeldungen zu meinem Vorhaben freue ich mich unter
kontakt@aktion-schrittmacher.de

Tag der seltenen Erkrankungen am 28. Februar 2018

Am weltweiten Rare Disease Day machte die Rheuma-Liga Bremen e.V. mit einer Veranstaltung im Bremer Konsul-Hackfeld-Haus von 17:00 - 19:00 Uhr auf die seltenen rheumatischen Erkrankungen aufmerksam:
Polyangiitis - ein Fallbeispiel aus Experten- und Betroffenensicht.

Einladung zur Veranstaltung am 28.02.2018 als PDF

Ich freue mich auf ihren Kontakt!